Doktorarbeit in Gesundheitswissenschaft

So funktioniert acadoo

Gesundheitswissenschaftler beschäftigen sich mit der Erforschung von Krankheiten.

Lesen Sie hier, wie unsere Ghostwriter Ihnen bei Ihrer Doktorarbeit helfen können!

Die Gesundheitswissenschaft untersucht die Zusammenhänge von gesellschaftlichen Erkrankungen mit medizinischen, psychologischen und sozialen Faktoren. Neben der Frage, wie man Krankheiten wie z.B. Fettleibigkeit vermeiden kann, stehen auch Lösungsansätze für die Erhaltung der Gesundheit im Fokus des Fachgebiets.

Warum in Gesundheitswissenschaft promovieren?

Der Studiengang Gesundheitswissenschaft wird in der Regel mit dem Bachelor- bzw. Masterabschluss beendet. Als Absolvent können Sie Berufe im Gesundheitswesen oder im Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz ergreifen. Wenn Sie jedoch eine Führungsposition oder eine Karriere in der wissenschaftlichen Forschung anstreben, ist es sinnvoll, nach dem Masterabschluss mit der Promotion zu beginnen.

Einige Universitäten, u.a. die Universität Bielefeld oder die Technische Universität München, bieten einen speziellen Promotionsstudiengang für Public Health an. Anders als bei einer freien Promotion wird die Anfertigung der Dissertation im Rahmen eines Promotionsstudiengangs strukturiert begleitet und durch Lehrveranstaltungen ergänzt, die neben inhaltlichen Aspekten der Gesundheitswissenschaft auch theoretische und methodischen Grundlagen behandeln. Auf diese Weise werden die Doktoranden zielgerichtet auf die Erarbeitung von wissenschaftlichen Erkenntnissen vorbereitet und können diese auf die strukturellen Probleme des Gesundheitswesens anwenden. Selbstverständlich können Sie Ihre Dissertation auch frei von Studiengängen anfertigen und Ihre Forschungen berufsbegleitend durchführen. Eine solche Promotion dauert in der Regel jedoch länger und ist anstrengender, da durch die tägliche Arbeit im Beruf eine doppelte Belastung entsteht.

Wie können Ihnen unsere Ghostwriter helfen?

Während eine Bachelor- oder Masterarbeit zu einem guten Teil noch aus der Wiedergabe und Neuverknüpfung von bereits bekanntem Wissen bestehen kann, steigen bei der Anfertigung einer Dissertation die Ansprüche an Ihre wissenschaftliche Arbeit enorm. Eine Doktorarbeit zu schreiben erfordert wissenschaftliches Arbeiten auf höchstem Niveau. Sie sollen mit dieser Arbeit unter Beweis stellen, dass Sie auf der Basis des theoretischen Wissens sowie der Methodenkompetenz, die Sie sich im Studium erarbeitet haben, in der Lage sind, neues theoretisches, praktisches oder methodisches Wissen weiterzuentwickeln und anzuwenden. Ein erheblicher Faktor der Bewertung Ihrer Doktorarbeit ist in der Regel die Originalität des Themas, gefolgt von der sprachlichen und fachlichen Hochwertigkeit der Arbeit. Unsere Ghostwriter blicken auf eine langjährige akademische Laufbahn zurück und sind sehr erfahren im Umgang mit wissenschaftlichen Arbeitsmethoden. Sie stehen Ihnen zur Seite, wo Probleme auftauchen: Von der ersten Literaturrecherche bis hin zur abschließenden Formatierung Ihrer Arbeit sind wir für Sie da und betreuen Sie den gesamten Erstellungsprozess hindurch. Wir möchten, dass Sie am Ende eine Arbeit veröffentlichen können, die nicht nur inhaltlich hochwertig, plagiatsfrei und fehlerlos ist, sondern auch einen wesentlichen Teil zur wissenschaftlichen Forschung und zur Bewältigung von sozialen, ethischen und politischen Problemen der Gesundheitswissenschaft beiträgt.

Um dies zu erreichen, begleiten wir Ihr Promotionsvorhaben von Anfang an. Sobald Sie Ihr Dissertationsthema in Absprache mit Ihrem Doktorvater festgelegt haben, führen wir erste Gespräche mit Ihnen, um die Zielsetzung der Arbeit sowie einen Zeitplan festzulegen, der nicht nur das gewünschte Abgabedatum, sondern auch Zwischenziele definiert. Solche Zwischenziele sind insbesondere bei einer Dissertation, die mehrere Jahre in Anspruch nehmen kann, von hoher Wichtigkeit. Ist das Thema unübersichtlich und gibt es keinen Zeitplan, schwindet die Motivation für die Forschung, vor allem bei einer berufsbegleitenden Promotion, schnell. Wir gehen das Unternehmen Promotion gemeinsam mit Ihnen an und nehmen Ihnen viele Arbeitsschritte ab, damit Sie entspannt Ihre Fristen einhalten können.

Tipps für Ihre erfolgreiche Promotion in Gesundheitswissenschaft

Wenn Sie sich schon vor Ihrem Masterabschluss für eine Promotion an Ihrer Universität entscheiden, ist es sinnvoll, frühzeitig mit der Suche nach einen geeigneten Doktorvater zu beginnen. Viele Dozenten nehmen nur unregelmäßig Doktoranden an, damit sie eine intensive Betreuung während der Promotionszeit gewährleisten können. Im Rahmen eines Promotionsstudiengangs haben Sie es in dieser Hinsicht etwas leichter, denn hier wird die Betreuung in den Studiengang integriert. Möchten Sie frei promovieren oder kommen als externer Promovend an eine Universität, sollten Sie ein intensives Vorgespräch mit Ihrem Dozenten führen. Er kann Sie in der Regel auch über Fördermöglichkeiten wie ein Stipendium informieren. Wir empfehlen Ihnen außerdem, während der Bearbeitungszeit der Dissertation regelmäßig den Kontakt zu Ihrem Doktorvater zu suchen. Halten Sie ihn auf dem Laufenden über den aktuellen Stand Ihrer Forschung und Ausarbeitung, stellen Sie Fragen und sprechen Sie Probleme offen an. Dies wird meist als Interesse am Thema gewertet und fließt in der Regel positiv in Ihre Bewertung ein.


Das Studium der Gesundheitswissenschaft umfasst viele Bereiche von der Krankheitenforschung bis zum Management.

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen!

Das Studium der Gesundheitswissenschaft wird auch unter dem Namen Public Health angeboten. Im Fokus dieses Fachbereichs steht die Beschäftigung mit Gesundheit und Krankheit der Gesellschaft, die körperlichen, geistigen, sozialen sowie psychischen Bedingungen unterliegen.

Inhalte des Gesundheitswissenschaftsstudiums

Aus verschiedenen Perspektiven untersuchen die Studierenden der Gesundheitswissenschaft, wie man Krankheiten in einer Bevölkerung vermeiden und deren Gesundheit und Langlebigkeit fördern kann. Aufgrund der vielen Faktoren, die Gesundheit und Krankheit bedingen, ist das Studium sehr interdisziplinär ausgerichtet. Biomedizinische, psychologische und soziale Prozesse spielen eine wichtige Rolle bei der Erkennung und Prävention von gesellschaftlich bedingten Krankheiten. Um konkrete Lösungsansätze für gesundheitliche Probleme innerhalb der Gesellschaft erarbeiten zu können, erlernen die Studierenden ein breit gefächertes Wissen aus vielen verschiedenen Disziplinen, die teilweise auch das Gesundheitsmanagement bzw. die Gesundheitsökonomie berühren. Mit diesem Wissen eröffnet sich nach dem Studium ein breites Arbeitsfeld. Nicht nur in der wissenschaftlichen Forschung, auch im Bereich Management ist der Bedarf an Mitarbeitern groß, da das Thema Gesundheit mehr und mehr Wichtigkeit für die gesamte Gesellschaft erlangt. Um dem hohen Anspruch gerecht zu werden, stehen sozialwissenschaftliche, medizinische, wirtschaftswissenschaftliche sowie epidemiologische Fächer auf dem Stundenplan.

Karriere in der Gesundheitswissenschaft

Das Studium der Gesundheitswissenschaft wird in der Regel mit der Bachelor- bzw. Masterarbeit beendet, die in einem der Schwerpunktfächer geschrieben wird, oftmals in Verbindung mit einem Praktikum. Wer eine Karriere in der wissenschaftlichen Forschung oder eine Führungsposition anstrebt, sollte im Anschluss bzw. berufsbegleitend promovieren. Doch auch in den Bereichen Gesundheitspolitik, Arbeits-, Umwelt- und Verbraucherschutz sowie Gesundheitsförderung gibt es zahlreiche Tätigkeitsfelder für Gesundheitswissenschaftler.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709

TOP DIENSTLEISTER
2017
sehr gut
175 Bewertungen
auf kundennote.com
 
Ausgezeichnet.org